Hüttau

Während der Karnevalsferien besteht für alle Schüler des 3. Jahres die Möglichkeit an einer Reise nach Hüttau teilzunehmen.

Ob Anfänger oder erfahrener Skihase - hier kommen alle Schüler auf ihre Kosten.

Ein Erlebnisbericht

Die Hüttau-Reise war die schönste und coolste Aktivität, welche ich bis jetzt mit der Schule erlebt habe. Diese Reise im 3. Jahr bietet nicht nur optimale Bedingungen, um Ski zu fahren, sondern ist auch gleichzeitig eine super Möglichkeit, um alte Freundschaften zu pflegen und um neue zu schließen. Außerhalb des normalen Schulalltages konnten wir uns ganz anders begegnen und uns dadurch besser kennenlernen. Diese Möglichkeit hat man wirklich nicht oft.

Vielleicht habt ihr nicht so viel Lust nach Hüttau zu fahren, weil ihr kein Ski fahren könnt. Aber selbst das ist kein Problem, denn mit Hilfe der Skilehrer kann man das Ski fahren einfach lernen!

Ich bin nach Hüttau gefahren, weil ich sehr gerne Ski fahre. Jedoch hatte ich keine Lust auf die lange Busfahrt, die uns erwartete, aber diese ist auch gar nicht mal so schlimm – sie geht sehr schnell mit Hilfe von Freunden, Musik, und Schlaf vorbei.

Einmal vor Ort angekommen, ist der Ablauf fast jeden Tag gleich. Wir Schüler waren in verschiedenen Skigruppen eingeteilt und haben während der ganzen Woche wunderschöne, unterschiedliche Skigebiete erkundet und dabei sehr viel Spaß gehabt! Wir haben uns auf den Pisten untereinander und auch mit unseren Skilehrern super gut verstanden und waren alle wie eine große Familie.

Man hat jeden Mittag die Möglichkeit eine kleine Mahlzeit auf der Alm zu essen, genauso kann man aber auch ein Lunchpaket morgens im Jugendhotel vorbereiten, das man dann mittags mitbringt.

Nach dem Ski fahren ist dann auch Freizeit angesagt, wie zum Beispiel im Gemeinschaftsraum zusammen Zeit verbringen, Tischtennis, usw. Nach dem Abendessen gibt es immer eine lustige Abendaktivität, bei der man auch sehr viel Spaß hat und auch manchmal etwas gewinnen kann.

Abschließend kann ich sagen, das die Hüttau-Reise eine sehr schöne Erfahrung war. Ich habe mich so lange darauf gefreut dorthin zu fahren. Die Woche, die ich dort verbracht habe, ist so schnell wieder vorbei gegangen. Ich glaube, würde man mich fragen, ob ich nochmal mitfahren würde, ich würde sofort „ja“ sagen und ich denke auch, dass es allen anderen genauso geht wie mir.

Während dieser Reise herrschte ein positives Klima des Miteinanders unter uns Schülern und auch mit den Lehrpersonen. Ich werde diese Reise nie mehr wieder vergessen und deshalb kann ich sie nur jedem wirklich von ganzem Herzen weiter empfehlen.

Michael Cohnen

Anmelden

Benutzername
Kennwort
E-Mail Adresse