Wien

Wie die Wien-Reise entstanden ist:

Die Abireise nach Wien wurde von Roger Wintgens 1993 ins Leben gerufen. Damals noch für die Abiturientinnen am Heidberg.
Im ersten Jahr der Fusion fuhren die Mädchen noch getrennt von den Jungen nach Wien. Seit 1997 waren die Gruppen dann gemischt.

1997 holte Roger Wintgens, Jean-Luc Piront und Guido Havenith ins Team nach Wien. Mit den Worten „Du kannst ja auch durch Wien führen!“. Guido Havenith weiß noch, wie er damals etwas verdutzt im Raum gestanden hatte, da er bis dahin noch nie in Wien war.

Da habe er dann angefangen, sich mit Wien zu beschäftigen und sich sofort in diese Stadt verliebt. Von da an war er regelrechtig süchtig nach Informationen über die Geschichte und Kultur dieser großartigen Stadt.

Daher betrachten Herr Priont und Herr Havenith die Reise als ein „Erbe“, das sie von Roger Wintgens übernommen haben.

Programmhighlights:

  • Möglichkeit eine Woche Wien zu erkunden, eintauchen in die Stadt; Zeit fürs flanieren durch Wien
  • Sehenswürdigkeiten im festen Programm: Rundgänge durch das „alte“ und „moderne“ Wien, mit Stephansdom, Graben, Kohlmarkt, Ringstraße mit Oper, Universität, Parlament…
  • auf den Spuren der Kaiser: Kapuzinergruft oder „Kaisergruft“, Schloss Schönbrunn, Hofburg
  • Wege abseits der Touristen: versteckte Gassen und Plätze in der Stadt
  • Einblicke in die Geschichte und Kultur der jüdischen Gemeinden in Wien, Besuch des jüdischen Museums
  • Eintauchen ins Wiener Leben: Naschmarkt, Wiener Kaffehaus, Abendessen in Wiener Restaurant mit der typischen Wiener Küche…
  • Stadt der Diplomatie: Besuch der UNO-City (Sitz der Vereinten Nationen), Besuch beim belgischen Botschafter
  • große Museen aund Ausstellungen: Kunsthistorisches Museum, Naturhistorischen Musem, Albertina, Leopold-Museum, MUMOK
  • Besuch einer Operette oder Musicals
Guido Havenith
Funktion:
Lehrer
Diana Dancan
Funktion:
Lehrerin
Kathrin Bauer
Funktion:
Lehrerin
Jean-Luc Piront
Funktion:
Lehrer

Anmelden

Benutzername
Kennwort
E-Mail Adresse