Gemeinsames Grillen als krönender Abschluss des Patenschaftsprojekts

Gemeinsames Grillen als krönender Abschluss des Patenschaftsprojekts

Seit September 2018 hat sich das Patenschaftsprojekt bemüht, die Interkulturalität an unserer Schule zu fördern.

Schüler aus dem 5. Jahr haben freiwillig eine Patenschaft für Schüler aus der Erstankömmlingsklasse übernommen.

Der Patenschüler hat einem oder zwei Flüchtling(en) geholfen, sich in der Schule zurechtzufinden. Er begleitete ihn/sie und stand bei Fragen zur Verfügung. Außerdem verbrachte er einige Mittagspausen mit dem/n Jugendlichen.

Und nicht nur die Flüchtlinge profitierten von diesem Projekt, auch die Paten haben viel hinzu gelernt, z.B. soziale Verantwortung zu übernehmen. Außerdem wurde das Einfühlungsvermögen trainiert und die Schüler machten Erfahrungen im Umgang mit Menschen anderer Kulturen.

Während des gesamten Schuljahres haben sich die Schüler jeden Montag in der Mittagspause getroffen. Sie sind zusammen in die Stadt gegangen, haben noch Freunde mitgenommen, sie haben zusammen in der Schulkantine gegessen, sie haben sich für Nachhilfe einen ruhigen Platz in der Schule gesucht, sie haben Gesellschaftsspiele und Fußball gespielt oder eben einfach nur gequatscht. Und all das, wie wir beobachten können, mit ganz viel Engagement, Spaß, Offenheit, Respekt und gegenseitigem Interesse!

Es gab Versammlungen, bei denen sich ausgetauscht werden konnte, wo mögliche Probleme angesprochen und gemeinsam gelöst werden konnten.

Frau Schröder stand den Schülern jederzeit für Fragen oder Gespräche zur Verfügung.

Anfang April 2019 gab es dann den von der Schule versprochenen Ausflug für alle Paten und Patenschüler. Morgens ging es los mit einer Wanderung von der PDS zur Eupener Talsperre. Dort angekommen verbrachten sie eine gemeinsame Mittagspause und im Anschluss durften die Jugendlichen am Kletterturm der Wesertalsperre klettern und sich abseilen, natürlich begleitet von 2 erfahrenen Sportlehrern. Diese Aktivität hat sicherlich die Beziehungen weiter gestärkt und viel Spaß gemacht, auch wenn viel Mut gefordert war und bestimmt einiges an Adrenalin ausgeschüttet wurde, wodurch es aber vermutlich auch ein unvergesslicher Tag für die Schüler und die Begleiter Frau Wintgens und Frau Schröder bleibt!

Danach vergingen die wenigen verbleibenden Wochen bis zu den Prüfungen weiter wie gewohnt, bis es hieß „Abschied nehmen“. Natürlich hielt die Schule auch hier ihr Versprechen und organisierte eine feierliche Abschlussveranstaltung. Alle Schüler die an dem Projekt teilgenommen hatten wurden im Juni 2019 zu einem Grillen eingeladen. Auch wenn der Wettergott es an diesem Abend nicht gut mit ihnen meinte, ließ sich niemand davon die gute Laune verderben, auch wenn einigen ein wenig Wehmut ins Gesicht geschrieben stand.

Als Wertschätzung bekamen die Schüler des 5. Jahres an diesem Abend auch noch ein Diplom für ihr soziales Engagement überreicht. Damit endete nicht nur ein toller Abend, sondern auch ein gelungenes Projekt, welches die PDS im nächsten Schuljahr auf jeden Fall wiederholen möchte, denn es liegt der Schule am Herzen, ihren Flüchtlingsschülern die Integration in die Gesellschaft und das Erlernen der deutschen Sprache zu erleichtern, den hiesigen Schülern eine interessante Erfahrung zu ermöglichen und vielleicht, neue tolle Freundschaften entstehen zu lassen!“

Anmelden

Benutzername
Kennwort
E-Mail Adresse